Osgar Verleihung 2008 in Leipzig


Mnemotechniken - Eselsbrücken ... Nutze das volle Programm ! Das Gedächtnis - das ist so eine Sache für sich. Das merkst Du besonders, wenn Du älter wirst. Im Laufe Deines Lebens stürmen schließlich eine ganze Menge Reize auf Deinen auditiven, visuellen, olfaktorischen, gustatorischen und haptischen Wahrnehmungsapparat ein. Diese Reize wollen / sollen behalten oder vergessen werden und das alles muss das Gedächtnis leisten. Zum Glück funktioniert das in aller Regel auch ganz gut - anfangs.

Die meinen Jochen, aber das sagst Du ihnen nicht ! Irgendwann geht es dann aber los: "Das war - na hier - der hatte so ... Haare. Der fängt mit B oder U an - glaub ich. Mensch, waren wir damals nicht zusammen dort? Nun hilf mir doch mal verdammt! Das war da, wo die Uhr hängt ..." Jetzt geht es aber Deinem Gesprächspartner nicht besser als Dir: "Ja, ich weiß wen Du meinst. Der hatte so ... die Nase war groß." "Nee, den meine ich nun grade nicht!"

 das Bild in groß Wenn Du das Bild in groß ansiehst und nicht mehr weiter weißt, dann fahre mit der Maus über das Bild ! Da hilft nur noch eins, Bilder machen, Namen notieren und üben was das Zeug hält. Dann bleibt das Gedächtnis in Schwung und Dir fällt - im Gegensatz zu Deinen Freunden - ein, dass es Jochen war. Hier nun was zum Üben aus Politik, Sport, Wirtschaft und Kultur. Die Aufnahmen entstanden von einem wackeligen Podest aus und im entscheidenden Moment hat immer einer vor mir eine Kamera oder eine Autogrammkarte hochgerissen. Das war blöd!


So, wir wollen unser Gedächtnis auch nicht überlasten, sonst kommt vielleicht noch alles durcheinander! Bilder hätte ich zwar genug aber irgendwann muss auch einmal Schluss sein.